Permalink

0

Wellington

Cape Kidnappers

Unser Aufbruch nach Wellington, der Hauptstadt Neuseelands, kam durch das wunderschöne Wetter in Napier deutlich später als beabsichtigt. Wir hatten rund 330 km vor uns und wussten, wie „schnell“ man so eine Strecke in Neuseeland absolvieren kann, nämlich keinesfalls in drei Stunden. Weiterlesen →

Permalink

0

Napier & Hawkes Bay

Napier, Art Déco

In Napier sind wir aufgrund der Tatsache über Taupo (zurück) fahren zu müssen, sowie den uns bereits bekannten engen, immer wieder sehr steilen und gewundenen Straßen, erst nach Einbruch der Dunkelheit angekommen. Zumal es mit rund 230 km die längste Strecke unseres bisherigen Urlaubs gewesen ist.

Weiterlesen →

Permalink

0

Tongariro National Park

Taupo to Tongariro

Nach einem reichhaltigen und leckeren Frühstück, währenddessen wir noch mit Gail über deren Auswandern (UK nach NZ), das neuseeländische Gesundheitswesen, die abartig zunehmende Anzahl an Kaiserschnitten in Deutschland (Gail ist Hebamme) und andere Dinge gequatscht haben, sind wir auch „schon“ los. Taupo war gewissermaßen nur eine Zwischenstation. Unser nächstes Ziel war der ‚Tongariro National Park World Heritage‚.

Weiterlesen →

Permalink

0

Coromandel Peninsula

Nördlich von Thames

es war bereits früher Abend, als wir in Thames, sozusagen dem Tor zur Coromandel Peninsula, angekommen sind. Auf der Suche nach etwas eßbarem und einer Unterkunft waren wir vom Ort selbst äh, sagen wir mal: etwas enttäuscht. Also haben wir via iPad & Lonely Planet im Auto sitzend nach einer Unterkunft gesucht. Schließlich bin ich bei Tripadvisor über die Te Mata Lodge gestolpert. Wir haben uns, als wir endlich kapiert haben, dass diese nicht südlich, sondern quasi in Fahrtrichtung nördlich von Thames liegt, auf den Weg gemacht.

Weiterlesen →

Permalink

0

Spaceship

Spaceship Daedalus

Gestern haben wir unser bereits von Berlin aus gechartertes „Raumschiff“ abgeholt. Vom Hotel aus sind wir voll bepackt mehr oder minder direkt um die Ecke zur Bushaltestelle „gewankt“. Dann ging es rund 30 Minuten Richtung Süden; aber wie! Unsere maorische Busfahrerin, ein wohlbeleibtes und herzlich dreckig lachendes Mannsweib, hat nach dem, wie wir mit den Rucksäcken hin und her geworfen wurden, an einem inoffiziellen Rennen teilgenommen. Egal ob bergauf oder -ab, im dichten Verkehr downtown oder etwas beruhigter bereits in der Vorstadt, diese Frau kannte nur eins: Gasgeben, bremsen nur im Notfall! — Letztenendes sind wir aber gut angekommen.

Weiterlesen →

Permalink

0

Auckland

Auckland von oben

Wir haben es geschafft und sind in Auckland gelandet. Die Gesamtreisezeit von rund 35 Stunden bis zum „Aufsetzen“ spricht für sich und kann sich sehen lassen.

Gesamtreisezeit

Das erste Quickpic aus dem Flieger sieht vielversprechend aus: türkisgrünes Wasser, Sonnenschein, ein paar Schäfchenwolken, also Fotowetter. Wahrscheinlich werden wir aber zu fertig sein, um auch nur ein einziges zu schiessen… Weiterlesen →

Permalink

0

On the road/in the air

HH-Airport, Fuhlsbüttel

Wir sind angekommen in HH-Airport, Bahnfahrt mit nur 10 Min. Verspätung!? Wir, die bei den letzten zehn Bahnfahrten mindestens neun mal eine wenigstens einstündige Verspätung mitgemacht haben, trauen fast unseren Augen nicht. Damit erweisen sich die als „Verspätuns-Sichherheitspuffer“ gewählten drei Stunden als drohende „Abhäng-Wartezeit“. Als nächstes ab in die S-Bahn nach Fuhlsbüttel. Auch hier fast keine Vorkommnisse. Lediglich eine Station vor dem Flughafen müssen wir nochmal ins vordere Zugteil umsteigen, da nur dieser tatsächlich zum Flughafen weiterfährt.

Weiterlesen →

Permalink

0

Ready to fly, eh, drive…

Unsere Rucksäcke

Es kann losgehen! Die Sachen sind nach gefühlten 30x Umpacken in die Rucksäcke gequetscht, die Wohnung ist geputzt und die (arme) Katze kriegt ihre letzten Streicheleinheiten, während wir zur Mobilisierung der letzten Reserve noch einen Kaffee trinken. Taxi haben wir keins bestellt, wozu auch, wir wohnen schließlich in Berlin! ;-)

Weiterlesen →